- Anzeige -

Spaziergang durch Rom Teil IV

Forum Romanum

Rom - Forum Romanum





Das Forum

Rom - Forum Romanum



Im 18. Jahrhundert führte man in Rom umfangreiche Ausgrabungen durch. Im Laufe dieser Ausgrabungen haben die Archäologen drei Meter Erdreich abgetragen. In drei Metern Tiefe fand man dann, was heute noch vom Forum Romanum, dem römischen Forum, geblieben ist. Das Forum Romanum erlebte sowohl die Blüte als auch den Zerfall des Römischen Reichs. Seine Ruinen erzählen von der Entwicklung der Kunst, Geschichte, Religion und Kultur der Menschheit. Im Forum Romanum befanden sich zahlreiche Gebäude und Bauwerke, die eine wichtige Rolle im Leben der alten Römer im antiken Rom spielten. Das Forum setzt sich aus 22 einzelnen Denkmälern zusammen. Zum Beispiel fanden in der Kurie die Sitzungen des römischen Senats statt, bei denen auch die römischen Kaiser anwesend waren.

Maxentius Basilika

Rom - Forum Romanum

Maxentius Basilika


Unter Maxentius begonnen und unter Konstantin verändert und letztendlich fertiggestellt ist die Maxentius-Basilika in ihrer ursprünglichen Bauform noch sehr gut erhalten. Kaiser Konstantin ließ sie allerdings erst vollenden, nachdem er seinen Widersacher Maxentius in der Tiberschlacht an der Milvischen Brücke (latein: Pons Milvius) um 313 n. Chr. besiegt hatte. Konstantin veränderte die Basilika, indem er in der Mitte des rechten Seitenschiffs eine mit Nischen ausgestattete Apsis errichten ließ. Das Gebäude war ursprünglich etwa 100 lang, ca. 60 m breit und im Mittelschiff etwa 35 m hoch.

Konstantinsbogen

Rom - Forum Romanum

Triumphbogen des Kaisers Konstantin


Der gut erhaltene und aufwendig gestaltete Triumphbogen des Kaisers Konstantin (272/285 - 337 n. Chr.) stammt aus dem Jahr 315 n. Chr. und wurde 3 Jahre nach dem Sieg Konstantins über seinen Widersacher Maxentius vom Senat und vom Römischen Volk (senatus popolusque romanus) in Erinnerung dieses Sieges errichtet. Das Bauwerk ist 21 Meter hoch, 25,70 Meter breit und 7,50 Meter tief. Der Bogen hat drei Durchgänge, die von vier korinthischen Säulen begrenzt werden. An den Pfeilersockeln befinden sich acht Marmor-Statuen und acht Medallions mit Opfer- und Jagdszenen über den Seitenbögen. Er überspannt in unmittelbarer Nähe des Kolosseums die Via Triumphalis, die sich nur wenige Meter nach dem Bogen mit der Via Sacra verbindet. Diesen Weg schlugen traditionell alle Triumphatoren ein, wenn sie vom Circus Maximus kommend den Palatin umrundeten, um dann über die Via Sacra und das Forum zum Kapitol zu gelangen.

Triumphbogen des Septimius Severus

Rom - Forum Romanum


Der Triumphbogen des Septimius Severus wurde im Jahr 203 n. Chr. zu Ehren des Kaisers und seiner Söhne Caracalla und Geta errichtet. Der Bogen ist etwa 23 Meter hoch und einer der gößten Triumphbögen im Forum Romanum. Die noch vorhandenen Inschriften an beiden Seiten des Bogens erinnern an die Siege des Kaisers Septimius Severus über die Parther und die Araber. Die Reliefs über den Seitenbögen berichten über Episoden aus mehreren Kriegen. Die Sockel der Säulen sind geschmückt mit Figuren gefangener Barbaren. Der Triumphbogen steht am nordnordwestlichen Ende des Forum Romanum. Durch den mittleren Bogen führt die Via Sacra in Richtung Kapitol. Da der Bogen im Mittelalter in Festungsbauten einbezogen wurde, befindet er sich noch heute in einem guten Zustand. Er besteht aus einem dreitorigen Bogen und wurde aus Travertin und Ziegeln errichtet und anschließend wie beim Titusbogen mit Pentelischem Marmor verkleidet. Das Monument ist 20,88 Meter hoch, 23,27 Meter breit und 11,20 Meter tief.


Titusbogen

Rom - Forum Romanum

Titusbogen - Bildquelle: Wikipedia - Autor: Berthold Werner (Public Domain)


Ein weiterer Triumphbogen auf dem Areal des Forum Romanum ist der eintorige Titusbogen. Er ist der älteste erhaltene Triumphbogen der antiken Stadt Rom. Der Bogen wurde Ende des ersten Jahrhunderts zu Ehren des Kaisers Titus (39 - 81 n. Chr.) für dessen Sieg über die Aufständischen in Judäa und die Eroberung Jerusalems im Jahre 70 gestiftet. Der Triumphbogen steht am höchsten Punkt der Straße, die vom Forum Romanum zum Kolosseum führt. An der Ostseite des Bogens befindet sich eine Widmungsinschrift. Diese lässt erkennen, dass das Monument dem vergöttlichten Titus von Senat und Volk gestiftet wurde. Es entstand demnach nach dem Tod des Kaisers, während der Herrschaft seines jüngeren Bruders Domitian (51 - 96 n. Chr.).

Die Größe des Bogens beträgt 14,50 Meter in der Höhe und 13,50 Meter in der Breite und die Tiefe beträgt 4,75 Meter. Es handelt sich bei diesem Triumphbogen aus Pentelischem Marmor um eine einfache Konstruktion mit nur einem Gewölbe, die auf jeder Seite durch vier Halbsäulen unterteilt ist.

Der Palatin

Rom - Palatin

...einer der sieben Hügel Roms


Der Hügel des Palatin wird durch die kleinen Senken des Forum Romanum und des Circus Maximus begrenzt. Der Name des Hügels- einer der sieben Hügel von Rom- stammt wahrscheinlich von Pales ab, der Göttin der Hirten. Auf diesem Hügel hat Romulus der Tradition zufolge am 21. April 753 v. Chr. diese Stadt gegründet. Ausgrabungen zeigen jedoch, das die Siedlungsgeschichte dieses Hügels wesentlich älter ist. Hier standen die Häuser und Paläste Römischer Senatoren und Kaiser wie Cicero, Crassus und der Palast des Kaisers Domitian (Palast der Flavier - Domus Flavier).

Domus Augustana

Rom - Palatin


Weiterhin der Palast Domus Augustana (Haus des Kaisers), der von Domitian gegen Ende des 1. Jahrhunderts n. Chr. erbaut wurde und von den nachfolgenden Kaisern immer wieder verändert oder ergänzt wurde. Im Mittelalter wurde der Kaiserpalast mit anderen Bauwerken vereint. Weiterhin befand sich hier das Stadion Hippodrom, eine große Pferderennbahn, etwa 160 Meter lang und 50 Meter breit. An einer der Langseiten befand sich eine Tribüne für den Kaiser.

Circus Maximus

Rom - Circus Maximus

Im Hintergrund die Ruinen der Domus Augustana


Einer Legende zufolge soll der Circus Maximus an der Stelle errichtet worden sein, wo der Raub der Sabinerinnen stattgefunden hat. Der Platz erstreckt sich über eine Fläche von 600 m in einer Talsenke zwischen den beiden Hügeln Aventin und Palatin. Er faßte einmal über 200 000 Zuschauer und war ein idealer Platz für Wagenrennen. In der Mitte des Platzes befand sich eine mit verschiedenen Objekten geschmückte Mauer. Hier stand einst auch der Obelisk, der heute die Piazza del Popolo schmückt. Schon der Imperator Cäsar ließ an dieser Stelle Schlachten nachstellen.

Das Tabularium

Rom - Forum Romanum

Tabularium


Das große Gebäude im Bild links in der Bildmitte ist das Tabularium. Dieses Gebäude war einst das Staatsarchiv des römischen Reichs. Es wurde etwa 83 – 80 v. Chr. vom Lucius Cornelius Sulla errichtet. Im Tabularium wurden die Gesetze, Edikte und Verträge aufbewahrt, die vom Magistrat Roms erstellt worden waren. Es lag am westlichen Ende des Forum Romanums. Heute befindet sich das Gebäude des Senatorenpalastes auf den Fundamenten des ehemaligen Tabulariums. Einst war die Schauseite des Tabulariums zum Forum Romanum hin ausgerichtet- heute zeigt die Vorderfront des Senatorenpalastes zum Kapitolsplatz. Rechts auf dem Bild ist der Triumphbogen des Kaisers Septimius Severus zum sehen.




Wichtige Links:



Weiterhin auch hier wieder einige wichtige Links für ihren Romaufenthalt:

Tipps zum Romaufenthalt

Kennen Sie schon die Katakomben in Rom?

Rom aus erster Hand

Stadtkarte von Rom

Comune di Roma (Servizi Online)

www.enit.it (Italienische Zentrale für Tourismus)

Quellenangabe:


Das Titelfoto "Via Appia Antica" stammt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz [34 KB] für freie Inhalte. In der Wikipedia ist eine Autorenauflistung verfügbar.